Fotoespresso: Ebenen in Capture One Pro 11

Anfangs Dezember brachte Phase One die neue Version ihrer beliebten Fotosoftware Capture One Pro auf den Markt. Mit Version 11 hat sich das alte Mantra »Evolution statt Revolution« bestätigt. Capture One Pro 11 ist schneller, liefert schönere Bilder, fühlt sich ausgereifter und runder an. Von den wenigen wirklich neuen Funktionen stechen besonders die Ebenen ins Auge. Wobei, neu? »Aufgefrischt« trifft es besser – aber diese Auffrischung hat entscheidende Konsequenzen für Ihre Arbeit in Capture One Pro 11.

Aus lokalen Anpassungen werden Ebenen

Ebenen überall: Capture One Pro 11 bietet Ihnen in jedem Werkzeugregister die Ebenenübersicht und Optionen an (Pfeil).

Rein technisch betrachtet verbergen sich hinter den Ebenen die guten alten lokalen Anpassungen. Sie pinseln noch immer Werkzeugeinstellungen in maskierte Bildbereiche, und diese Arbeiten können Sie wie bisher in maximal 16 Ebenen pro Bild verwalten. Aber weshalb hat Phase One die Bezeichnung geändert? Vor allem, weil die Arbeit in Capture One Pro 11 sehr viel stärker aufs Denken-in-Ebenen ausgelegt ist als noch in den Versionen davor. Kurz gesagt rücken lokale Anpassungen – und damit eben die, nun ja, Ebenen – stärker in den Fokus der Software.

Mehr zu Ebenen in Capture One 11 lesen Sie im Fotoespresso, dem Magazin und Blog des dpunkt.verlags. So ein bisserl als Ergänzung zu meinem Buch Praxis Capture One Pro 10. Viel Spaß mit!

5 Gedanken zu „Fotoespresso: Ebenen in Capture One Pro 11“

  1. Hallo, Ich habe ein Verständnisproblem. Bisher habe ich die Originaldaten auf der lokalen Platte liegen und im Katalog werden die Bilder dahin referenziert. Habe immer in gleicher Struktur die Daten auf eine ext. Platte kopiert als Backup.

    Nun möchte ich gerne, dass die Daten aus der ext. Platte im Katalog verwendet werden. Ich brauche also nichts zu kopieren, lediglich Capture One beizubringen, dass die Originale nicht mehr auf der lokalen Platte unter Bilder/Jahr/Monat/Tag liegen, sondern auf dem Volume Bilder/Bilder/Jahr/Monat/Tag.

    Wie geht das in CO? Evt. bin ich von Aperture verwöhnt. Hier finde ich den Einstieg nicht.

    Danke für Infos und Grüße Gerhard

  2. Einen schönen guten Morgen,

    das geht am einfachsten im Ordner-Werkzeug, wenn die Struktur Lokallaufwerk / Extern ansonsten gleich ist. Im Ordner-Werkzeug übers Aktionsmenü die Anzeige der Ordnerhierarchie aktivieren, dann den obersten Ordner (also das Laufwerk) rechtsklicken und „lokalisieren“ auswählen und zur externen Platte navigieren.

    (Könnte statt „lokalisieren“ auch anders heißen, ich habe gerade keinen Zugriff auf meine deutschsprachige COP-Installation.)

    Mit besten Grüßen aus dem Toggenburg, -Sascha

  3. Moin Stephan,

    ja – aber nicht zur v11. Wir überspringen wieder eine Version, wie damals vom Buch zur v8 zur Auflage zur v10.

    Aber in der Zwischenzeit erscheinen einige Artikel zu den Neuerungen im Blog meines Verlags, Fotoespresso. Der erste hier kam im Dezember. Der nächste so um den 20. Januar rum. Da wird es um Anmerkungen gehen.

    Im Großen und Ganzen hat sich nicht sooo viel von der v10 zur v11 geändert. Ich hoffe, dass da die Artikel soweit ausgleichen können. Und hoffe natürlich auch darauf, dass es bei der v12 so richtig klingelt im Upgrade-Kasten. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.