Gemachtes.

Aber doch ein paar.

Fremdpubliziertes.

» Praxis Capture One Pro: RAW-Entwicklung, Bildverwaltung, Fotobearbeitung Capture One Pro gilt seit langem als Geheimtipp in der Fotografielandschaft. Mit Version 7, spätestens Versionen 8 und 9, wurde Capture One auch zu einem Konkurrenten für Lightroom und dem mittlerweile verstorbenen Aperture. In diesem Buch plaudere ich als langjähriger Nutzer, Beta-Tester und Phase-One-Ambassador aus dem Nähkästchen und möchte sowohl Umsteigern als auch altgedienten C1-Kämpfern den Zugang zu Capture One Pro erleichtern bzw. das Verständnis vertiefen. Denn auch wenn C1 mittlerweile im Hobbyisten-Garten scharrt – die Software ist auf Berufsfotografen ausgelegt und funktioniert oft überraschend-anders als es die Konkurrenz tut.

Praxis Capture One Pro.  Sascha Erni.  Heidelberg: dpunkt.verlag, 2015.

Oh, und die englische Fassung kam dann im Januar 2016 auch noch raus – so weit es der Vorlauf ermöglichte aktualisiert für Capture One Version 9, ordentlich übersetzt von echten Amerikanern (oder so), und durchs aufgefrischte Layout auch ein bisserl handlicher, mit 300 statt 400 Seiten. Enjoy!

Capture One Pro 9: Mastering Raw Development, Image Processing, and Asset Management.  Sascha Erni.  Santa Barbara: Rocky Nook, 2016.

» HALLER-Hororgeschichten 1 & 2 Zwei Bände, fast vierzig Horror-Geschichten, und ich bin in beiden Bänden zu finden. Neben »Asche auf mein Haupt«, das 2011 bereits im Haller-4 erschienen ist (siehe unten) freue ich mich besonders darüber, endlich meine Thurgauer Gruselgeschichte platziert zu haben. Oder platziert können zu haben. Immer diese Spielplätze in unseren Wäldern …

»Asche auf mein Haupt.« Blutmond: HALLER-Horrorgeschichten 1.  Corinna Griesbach (Hrsg.).  Murnau am Staffelsee: p.machinery, 2014.

»Anja geht.« Schatten des Grauens: HALLER-Horrorgeschichten 2.  Corinna Griesbach (Hrsg.).  Murnau am Staffelsee: p.machinery, 2014.

» Mac und iPad für Fotografen – Fotos verwalten, bearbeiten und veröffentlichen Meine erste »große« Veröffentlichung als Einzelautor beschäftigt sich mit Arbeitsabläufen in der digitalen Fotografie – abgeschmeckt mit vielen Bildli, einigen grenzwertigen Metaphern und einer gehörigen Portion reality check. Trotz des Titels ist das Buch weniger Apple-zentrisch als man meinen könnte; mit wenigen Ausnahmen lässt sich auch alles so oder ähnlich mit Windows- oder Linux-Systemen umsetzen. Leseproben gibt’s hinter dem Link.

Mac und iPad für Fotografen.  Sascha Erni.  Heidelberg: Smartbooks / dpunkt.verlag, 2014.

» Die Welt im Wasserglas Der Titel sagt eigentlich schon alles: Was, wenn Wasser die Welt ausmachen würde? Und was, wenn sich diese Welt nur in einem Glas befände? Ein Haufen Autor_innen nahmen sich der Aufgabe an und lieferten 49 Kurzgeschichten und Gedichte – darunter findet sich auch eine meiner etwas … schrägeren Parabeln. Ich sag nur: »Salz«.

»Take me away from here, I’m dying«.  Die Welt im Wasserglas.  Karin Jacob et al (Hrsg.).  Murnau am Staffelsee: p.machinery, 2013.

» Leuchtspur Von Juli 2012 bis Februar 2014 trat ich für die Thurgauer Zeitung in Rahel Müllers viel zu große Fußstapfen. Schade, dass die St.Galler Tagblatt AG die »Leuchtspur« im Rahmen ihrer Reorganisation neben anderen beliebten Gefäßen wie dem »Ostblock« oder der Reginalwirtschaft ersatzlos gestrichen hat. Aber es machte Spaß!

Leuchtspur.  In: Thurgauer Zeitung.  Frauenfeld / St.Gallen: St.Galler Tagblatt AG, 2012-14.

» Thurgaukultur.ch Als Kompagnon der herzallerliebsten Zora Debrunner begleite ich seit 2011 fotografisch Veranstaltungen, Ausstellungen und Lesungen im Thurgau. Mittlerweile erscheint auch Geschriebenes aus meiner Feder auf der Kulturplattform des Kantons und ich darf mich hochoffiziell »Korrespondent« nennen.

» Leica User Forum Book 2012 Wie bereits 2010 hat sich das Leica-User-Forum unter der Federführung von Andy Barton zusammengefunden, ein Fotobuch zu Gunsten der Krebshilfe zusammenzustellen. Das Ergebnis liegt in drei verschiedenen Ausgaben auf Blurb bereit. Ich bin stolz darauf, zwei Fötteli beigesteuert zu haben.

Leica User Forum Book 2012.  Andy Barton (Hrsg.).  San Francisco: Blurb, 2012.

» Haller 4 – Gier Die feine Literaturzeitschrift Haller mag nur einem kleinen Kreis bekannt sein – der Qualität des Magazins tut dies jedoch keinen Abbruch. Neben etablierten und weniger bekannten Autoren steuerte auch ich eine bitterböse Satire bei. So musses.

»Asche auf mein Haupt«.  Haller 4 – Gier.  Monschau: Literaturzeitschrift Haller, 2011.

» Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts Vierzehn Kurzgeschichten aus Lovecrafts Dunstkreis, gesammelt in einer handlichen Anthologie. Nominiert für den Vincent Preis 2010 und den Deutschen Phantastik Preis 2010 hat’s der Sammlung zwar nicht ganz für den jeweils ersten Platz gereicht, aber Ränge 4 und 2 sind auch nicht übel.

»Der Journalist«.  Metamorphosen – Auf den Spuren H.P. Lovecrafts.  Manuel Bianchi, Sabrina Eberl, und Nina Horvath (Hrsg.).  Meitingen: Verlag Torsten Low, 2009.

» Boa Esperança Die zweibändige Jahresanthologie des Science-Fiction-Clubs Deutschland hat auch Platz für eine meiner etwas schrägeren Geschichten gefunden.

»Quoph«.  Boa Esperança – Story Center 2009 (AndroSF 5).  Science-Fiction Club Deutschland (Hrsg.), 2009.

» Farbmanagement auf dem Mac Was? Der Sascha hat als eine seiner ersten Veröffentlichungen ein Sachbuch geschrieben? Und dann über einen so trockenen Stoff? Sicher doch! Mit diesem eBook will ich eine praktische Einführung in die Grundzüge des Color-Management bieten. Und ganz so trocken geht es dabei doch nicht zu und her. Wäre ja noch schöner.

Farbmanagement auf dem Mac.  Sascha Erni.  Pfäffikon: eload 24 AG, 2010.

» Apfelquak In Martin Sauers Gemeinschaftsblog rund um den großen Apfel schrieb ich von 2009 bis zum Ende 2014 über Farbmanagement und Textverarbeitungen. Zwischendurch war auch ein Hardwareartikel fällig, aber mein Herz hängt mehr an Dingen, die ich mit dem Computer machen kann – nicht am Computer selbst.

Apfelquak – Neues aus Cupertinos Froschteichen.  Martin Sauer (Hrsg.).  www.apfelquak.de, 2009-2014.

Eigenpubliziertes.

» Publicised Drinks Ich sammle in diesem Projekt Bilder von vergesellschafteten Getränken. Klingt schräg? Ist es manchmal auch.

» Yay, Rheuma Ein Blog über Gicht, Arthritis und andere Krankheiten des rheumatischen Formkreises? Logisch!

» Der Wecker Ich schrieb diesen Roman in den Jahren 2004 und 2007. Kürzlich bin ich darübergestolpert und dachte mir: Den kann ich eigentlich auch kostenlos ins Netz stellen, ne? Gedacht, getan.

» Hotelbildli Wir übernachten oft in Schweizer Hotels. Ja, ist so. Was liegt also näher, als einen Tumblr zum Thema aufzubauen?

» Angry Sascha is angry Ein Weblog, in dem ich mich gerne erleichtere. Verbalfürze? Polemik? So oder so oft in Englisch gehalten, manchmal etwas zu politisch, und für Leser ohne funktionierenden Sarkasmus-Detektor ungeeignet.

» Nggalai.com Auf nggalai.com schreibe ich schon seit dem Jahr 2001. Aber 2008 ergab sich im Rahmen des Novemberschreibens so etwas wie ein Kernthema: Das Leben als Autor. Einzelne Artikel erschienen ebenfalls in der Zeitschrift Textín, die 2010 ihre leider zu kurze Wiedergeburt als Online-Magazin erfuhr. Heute ist der Blogbereich von nggalai.com mein Hirnabfalleimer – aber mit Anspruch! (Okay, mit etwas Anspruch.)