Doofe Texte? Langweilige Fotos? Muss nicht sein.

Schreibtisch-Chaos!

Nur guter Inhalt findet seine Basis, nur interessanter »Content« erreicht sein Publikum. Egal, ob es sich um Text oder Bild handelt. Ihr Publikum? Ihre Kunden? Ihre Leser? Das ist doch die Idee, oder?

Ich arbeite seit über einem Jahrzehnt im Bereich der Textredaktion, seit bald sechs Jahren als Fotograf, etwas länger als freier Autor und Korrespondent. Ich schreibe Artikel, Reportagen, Glossen und Sachbücher – die eine oder andere Horror-Kurzgeschichte möge man mir entsprechend verzeihen. Aber Marketing und Werbung sind nicht so meins, da muss ich zwischendurch den Kopf mit Tentakeln und Ultra-Violence durchspülen.

Und wie sieht es fotografisch so aus?

Die üblichen Presse- und Doku-Bilder macht jeder. Dafür brauchen Sie mich echt nicht anzufragen, da gibt es besser geeignete Fotografinnen und Fotografen. Und erst recht für Hochzeiten. Meine Güte, Hochzeiten! Nein.

Ich bin dieser eigenartige Mensch, der Hinterköpfe statt Gesichter von Referentinnen ablichtet, den Müllberg neben dem Openair-Gelände, die Mitarbeiter eines Sportanlasses anstelle der Athleten. Ich versuche, das Drumrum einzufangen und so den Anlass visuell zu kommentieren. Aus dem Off, und oft sehr ironisch. Denn den sachlicheren Rest erledigen die werten Kollegen und Kolleginnen.

Arbeite ich auf einem stabilen handwerklichen Fundament? Sicher doch. Ich breche Regeln und Konventionen deshalb, weil ich sie verinnerlicht habe. Und weiß, wann besagter Bruch interessanter sein könnte als das, was Sie üblicherweise zu sehen und lesen bekommen.